Was wir glauben


Wir glauben daran, dass die Bibel Gottes Wort ist. In ihr lernen wir Jesus kennen und durch ihn Gott, so, wie er ist, was er tut, und was er von uns will. In diesem Sinn verstehen wir die Bibel als die zuverlässige Grundlage unserer Gemeinschaft, unserer Arbeit und unseres Lebens.

Wenn man beginnt sich darüber zu öffnen, was man glaubt, dann tun sich Universen auf. Deswegen haben die Glaubenspunkte, die wir hier anführen, nicht den Anspruch eine Zusammenfassung des gesamten christlichen Glaubens zu sein.

 

Aber es beschreibt, was in der LKG Röthenbach besonders "zu spüren" ist, ein Holzschnitt unseres Glaubens quasi:

 

 Gott lässt sich finden, wenn man ihn sucht.

 

Unsere Suche nach und unser Leben mit Gott sind dabei in jedem Fall persönlich, doch sie geschehen nicht alleine!, sondern in Gemeinschaft.

Bei dieser Gemeinschaft von Glaubenszeugen sind wir aber nur ein Teil derer, die Gott zu anderen Zeiten, an anderen Orten und in anderen Umständen ebenso wie wir am eigenen Leib heute erlebt haben.

Wir sprechen von denen, die die einzelnen Teile der Bibel geschrieben haben (→ Hebr 11,1-12,2) und von denen, die daran glauben: Die weltweite Kirche Jesu Christi.

 

Wir glauben, dass dieses "Buch der Bücher", die Bibel, ALLES enthält, was nötig ist, um zu verstehen wer Gott ist, wer wir selber sind, was wir im Leben wirklich brauchen und wo diese Erde, oder auch die ganz eigene, subjektive Welt einmal ihr Ende finden wird.

 

Die Bibel ist die Richtschnur unseres Lebens, das heißt: Was in ihr geschrieben steht, das nehmen wir beim Wort und so ernst, dass wir selber danach leben wollen.

  • Wir glauben an Gott, der vollkommene Liebe ist und sich uns als Vater, Sohn und Heiliger Geist im Leben offenbar macht: Dreieinigkeit.
  • Wir glauben, dass alles Gute in der Welt nicht selbstverständlich oder bloß eine eigene Errungenschaft ist, sondern ein Geschenk von Gott.
  • Wir glauben, dass es Sünde gibt. Das heißt: Wir betrachten "das Böse", all das Schlimme in der Welt als Folge davon, Gottes guten Absichten für unser Leben nicht über den Weg zu trauen - letztendlich erkennen wir die Quintessenz von Sünde in dem Misstrauen, sich nicht von Gott beschenken zu lassen, sondern "das Gute" im Leben selber machen zu wollen, obwohl wir es nicht schaffen das, was wir wollen, auch so umzusetzen, wie wir es wollen (→ Röm 7,18-20).
  • Wir glauben, dass Jesus die Antwort ist auf all das, was die Welt benötigt.
  • Wir glauben, dass die Antwort auf all das, was die Welt benötigt, Errettung von Sünde ist.
  • Wir glauben an die Möglichkeit ein Leben zu führen, in dem Sünde keine Macht mehr hat: Umkehr zu dem Beispiel Jesu, Vergebung von Sünde.
  • Wir glauben an die Auferstehung von den Toten, und daran, dass Jesus lebt!
  • Wir glauben daran, dass der Glaube an Jesus eine ganz persönliche, aber nie eine Privatsache ist - das ist christliche Gemeinde, wie wir sie verstehen.
  • Wir glauben an den Heiligen Geist → Gottes lebensspendende Gegenwart im eigenen Leben.
  • Wir glauben an das, was Christen vereint: Das apostolische Glaubensbekenntnis.

Was wir glauben findet seinen Ausdruck aber nicht in "schönen Gedankenspielen", sondern besonders auch in dem, was wir tun (→ Jak 2,14-18). Unsere ganze Gemeinde und unsere ganze Gemeinschaft soll Ausdruck unseres Glaubens sein. Mehr zu dem, was wir tun, findest du auf der nächsten Seite.