Kasperltheater - Tag der Regionen

Der Kasperl auf dem Weg zum Superkasperl

 

Tag der Regionen

 

Am Tag der Regionen führte die LKG Röthenbach ein Kasperltheater in der Schützenstraße 5 für Kinder und Eltern auf. Während vier Aufführungen begleiteten die Kinder den Kasperl bei seinen Abenteuern auf dem Weg zum Superkasperl.

Damit der Kasperl zum Superkasperl werden kann, muss er drei Hürden überwinden. Er soll drei Bösewichte dem Polizisten übergeben: das Krokodil, den Räuber und den Teufel. Mithilfe der Kinder schaffte er es zunächst das Krokodil und den Räuber zu fangen. Doch der Teufel war listiger als alles, was er bisher kannte. Er redete den Kasperl ein, dass er ein Versager ist und der Kasperl war kurz davor seine Mission aufzugeben. Da erzählte ihn seine Freundin vom Löwen, mit dessen Hilfe er den Teufel überwinden konnte. 

 

Tatsächlich konnte er mit Hilfe vom Löwen und den Kindern auch den Teufel besiegen. Als das geschafft war, erhielt er vom rechtschaffenen Polizisten den Superhelden-Umhang. Der Kasperl alleine wäre gescheitert, doch mithilfe der Kinder, seinen Freunden und dem Löwen war er letztendlich erfolgreich. Die Moral von der Geschichte: eine wahrlich große Heldentat ist es, die richtige Person um Hilfe zu bitten, wenn die Aufgabe zu übermächtig ist. Die Parallele zu unserem Leben als Christ, der mit der Sünde und dem Teufel kämpft, wird deutlich. Auch wir benötigen Jesus Christus, der uns rettet. Genauso wie wir gläubige Freunde und Bekannte brauchen, die uns bei mancher Schwierigkeit unterstützen.

 

Nach den vier Aufführungen bastelten die Kinder kleine Figuren, die sie mit nach Hause nehmen konnten. Für die Besucher standen Kaffee und Knabbereien bereit.